Mathematik spielen

Verständnis von mehr und weniger

Die Kinder der Krippe haben sich intensiv mit dem stapeln und sortieren von bunten Ringen beschäftigt. Sie haben ausprobiert, wie hoch ein Ring -Turm werden kann bevor er kippt, haben die Ringe nach Farben gestapelt und nachgesehen, welcher Turm in welcher Farbe am höchsten ist … einfarbige, zweifarbige und bunte Türme wurde gebaut!

Was für uns wie bloßer Spaß aussieht bedeutet für die Kinder das Erlernen von erstem mathematischem Denken – Strukturen und Gesetzmäßigkeiten erkennen und Dinge miteinander in Beziehung setzen sowie Mengenunterschiede grob abschätzen können. Das ist eine wichtige Voraussetzung für das Verständnis der Begriffe „mehr“ und „weniger“ und stellt die Grundlage für das spätere Rechnen dar.

Das abstrahierende und folgernde Denken entwickelt sich auf der Grundlage kognitiver Fähigkeiten, Eigenschaften von Objekten zu unterscheiden. Dieses Denken zeigt sich in der Begeisterung, mit der Kinder Dinge nach ihren verschiedenen Eigenschaften sammeln, sortieren und vergleichen.

Jedes Kind verfolgt sein eigenes Ordnungssystem, das sich an sehr unterschiedlichen Kriterien orientieren kann: Verwendungszweck, Formen (rund, eckig, gerade), Farben (von bunt nach grau) oder auch Gefühlen (von lustig nach langweilig).

Nach welchen Kriterien ordnet euer Kind?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.